10 leckere Pancake-Variationen

Pfannkuchen sind auf der ganzen Welt beliebt – aus gutem Grund! Sie lassen sich in nur wenigen Minuten mit einer Handvoll Zutaten einrühren und sind dabei so vielseitig, dass sie zu allen Mahlzeiten gegessen werden. Mit süßen oder herzhaften Beilagen werden Pancakes sogar zum füllenden Hauptgericht. Am allerbesten dabei ist, dass Klein und Groß sie gleichsam genießen.

Mein schlechter Esser zu Hause hat mich veranlasst, mit verschiedenen Pancake-Variationen zu experimentieren, um sie noch nahrhafter zu machen und neue Zutaten anzubieten. Gerieben oder püriert und dann in den Pfannkuchenteig eingerührt, langen am Ende sogar Kinder zu, die sonst kein Gemüse gern essen.

Buttermilch-Pancakes

Buttermilch-Pancakes

→ zum Rezept

Nehmt einfach euer herkömmliches Pfannkuchenrezept oder dieses hier. Lasst den Zucker weg und verwendet normale Milch anstatt Buttermilch, falls bevorzugt. Gebt schließlich eine Handvoll Gemüse oder Obst zum Pfannkuchenteig (am besten gerieben oder püriert, ganz von den Vorlieben eurer Kinder abhängig), einmal gut verrühren und ab in die Pfanne! Lasst euch überraschen!

Zutaten, die den Geschmack und die Konsistenz der Pfannkuchen nicht erheblich verändern, sind am besten geeignet für schlechte Esser. Manche Geschmackskombinationen sind jedoch so umwerfend, dass ihr sie einfach probieren müsst! Hier sind 10 unserer Favoriten:

Karotte & Koriander

Kitchen Stories

Wer noch nie mit Pancake-Variationen experimentiert hat, sollte mit Karotte beginnen. Denn dieses süße Gemüse ist bei den meisten Kindern sogar als Rohkost oder Beilage beliebt. Am besten raspelt ihr die Karotte mit einer feinen Reibe, damit sie auch im Pfannkuchen durchgebraten wird. Wer bereit für den nächsten Schritt ist, sollte frischen, gehackten Koriander dazugeben. Lecker!

Zucchini & Parmesan

Zucchini ändert den Geschmack der Pfannkuchen kaum. Wenn eure Kinder die grünen Stückchen im Pfannkuchen unappetitlich finden, dann schält die Zucchini am besten erst. Für mehr Geschmack passt Parmesan sehr gut dazu. Für besonders mutige Kids gibt es hier ein Rezept mit extra Kräutern und Dip:

Zucchini-Parmesan-Puffer mit Frischkäse-Dip

Zucchini-Parmesan-Puffer mit Frischkäse-Dip

→ zum Rezept

Mais & Avocado

Mais macht Pfannkuchen süßer und gelber. Dazu passt zerdrückte Avocado entweder als Beilage oder im Teig püriert, wodurch dieser extra cremig wird. Wenn eure Kids Stückchen im Pfannkuchen ausspucken, püriert am besten den Mais zusammen mit der Avocado, bevor ihr diese zum Teig gebt.

Kohlrabi & Lauchzwiebel

Kitchen Stories

Ähnlich wie Zucchini ändert Kohlrabi weder die Farbe noch den Geschmack der Pfannkuchen erheblich. In feine Ringe geschnittene Lauchzwiebel ergänzt den Kohlrabi und verleiht den Pancakes mehr Biss. 

Bärlauch

Leider hat Bärlauch erst wieder im Frühjahr Saison. Aber es lohnt sich, darauf zu warten! Bärlauch verleiht Pfannkuchen eine leichte Knoblauchnote. Als Beilage schmeckt Süßkartoffel- oder Karottenstampf köstlich. Um die Pancakes zuzubereiten, sollte der Bärlauch erst klein gehackt, dann zum Teig gegeben und schließlich püriert werden. So haben die Pancakes eine feine Konsistenz und eine herrlich grüne Farbe. Solltet ihr dieses Rezept unbedingt zur aktuellen Jahreszeit oder an Halloween servieren wollen, könnt ihr auch Spinat verwenden. 

Mandeln

Nüssen wie Mandeln verleihen Pfannkuchen nicht nur mehr Biss, sie können auch herkömmliche Zutaten ersetzen und eine abwechslungsreichere Ernährung gewährleisten. So kann zum Beispiel Mandelmehl normales Weizenmehl ersetzen oder Mandelmilch anstatt Kuhmilch verwendet werden. Die Pfannkuchen sind dadurch auch geeignet für Menschen mit Gluten- und Laktose-Allergien.

Gesunde Pfannkuchen

Gesunde Pfannkuchen

→ zum Rezept

Kürbis

Dieses saisonale Lieblingsgemüse schmeckt als Püree hervorragend in Pfannkuchen. Für kleine Naschkatzen könnt ihr sie auch mit Pumpkin Pie-Gewürz und Ahornsirup verfeinern.

Apfel & Zimt

In deutschen Landen werden Pfannkuchen traditionell mit Apfelmus gegessen. Auch heute noch stehen sie auf den Speiseplänen von Schulen und Kindergärten. Wer kein Apfelmus zur Hand hat oder wessen Kids lieber „trockene“ Pancakes ohne Soßen und Beilagen mögen, kann den Apfel auch raspeln und dann zum Pfannkuchenteig hinzufügen. Eine Prise Zimt dazu und der Winter kann kommen!

Apfel-Pancakes mit Walnüssen

Apfel-Pancakes mit Walnüssen

→ zum Rezept

Beeren

Egal ob frisch oder gefroren, rote Beeren sind eine leckere Ergänzung im Pfannkuchenteig. Blaubeeren zischen und explodieren beim Braten, was Kinder lieben. Sie hinterlassen tolle lila-blaue Flecken im Pancake und schmecken süß und saftig. Wer kann da verzichten? 

Kitchen Stories

Rosinen

Wer seine Pfannkuchen süß aber nicht ganz so saftig mag, sollte mit Trockenfrüchten arbeiten. Rosinen sind bei vielen Kindern beliebt, aber auch getrocknete Pflaumen, Aprikosen, Feigen, Datteln und Cranberrys schmecken lecker im Pancake-Teig.

Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn

→ zum Rezept

Wie esst ihr eure Pfannkuchen am liebsten? Kommentiert unter diesem Artikel! Ihr habt das weltbeste Pancake-Rezept verfasst? Schickt es an community@kitchenstories.de und veröffentlicht es auf Kitchen Stories!