Spinat-Ricotta-Ravioli

Spinat-Ricotta-Ravioli

16 Bewertungen

Kerstin, Physiotherapeutin


„Es ist wirklich toll, Ravioli selbst zu machen - besonders, weil man sie nach Herzenslust füllen kann!“

Aufwand

Hard 💪
60
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-4+
300 g
Nudelteig
200 g
Spinat
250 g
Ricotta
100 g
Pecorino (gerieben)
50 g
Pinienkerne
2
Eigelbe
Salz
Pfeffer
  • 300 g Nudelteig
  • 200 g Spinat
  • 250 g Ricotta
  • 100 g Pecorino (gerieben)
  • 50 g Pinienkerne
  • 2  Eigelbe
  • Salz
  • Pfeffer

Utensilien

  • Schneidebrett
  • Abtropfsieb
  • Schaumkelle
  • Kochlöffel
  • Nudelmaschine (falls vorhanden)
  • Nudelschneider (falls vorhanden)
  • kleiner Topf
  • Nudelholz
  • große Schüssel
  • Küchenpinsel (falls vorhanden)
  • großer Topf
  • Messer

Hierzu passt

Spätburgunder Rosé, 2014
Spätburgunderweine sind bekannt für ihr filigranes Aroma roter Früchte und ihre angenehme Säurestruktur, die besonders an heißen Sommertagen und in Kombination mit mediterraner Küche gut zum Vorschein kommt. Die ideale Temperatur beträgt 8 – 12°C.

Nährwerte pro Portion

kcal.
732
Eiweiß
32g
Fett
40g
Kohlenhydr.
62g

Schritt 1/9

Den küchenfertigen Spinat ca. 3 – 4 Min. in leicht kochendem Wasser blanchieren. Abgießen und ausdrücken.
  • 200 Spinat
  • Salz
  • Abtropfsieb
  • kleiner Topf

Den küchenfertigen Spinat ca. 3 – 4 Min. in leicht kochendem Wasser blanchieren. Abgießen und ausdrücken.

Schritt 2/9

Blanchierten Spinat und Pinienkerne fein hacken.
  • 50 Pinienkerne
  • Schneidebrett
  • Messer

Blanchierten Spinat und Pinienkerne fein hacken.

Schritt 3/9

Anschließend Spinat und Pinienkerne mit Eigelb, Pecorino und Ricotta vermengen. Großzügig mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • 1 Eigelb
  • 100 Pecorino
  • 250 Ricotta
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kochlöffel
  • große Schüssel

Anschließend Spinat und Pinienkerne mit Eigelb, Pecorino und Ricotta vermengen. Großzügig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 4/9

Den Nudelteig halbieren. Beide Hälften auf einer bemehlten Fläche jeweils möglichst dünn mit dem Nudelholz oder einer Nudelmaschine ausrollen und in 5 cm x 40 cm lange Streifen schneiden.
  • Nudelmaschine
  • Nudelholz
  • Messer

Den Nudelteig halbieren. Beide Hälften auf einer bemehlten Fläche jeweils möglichst dünn mit dem Nudelholz oder einer Nudelmaschine ausrollen und in 5 cm x 40 cm lange Streifen schneiden.

Schritt 5/9

Anderes Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und die Hälfte der Nudelstreifen damit bestreichen.
  • 1 Eigelb
  • Küchenpinsel

Anderes Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und die Hälfte der Nudelstreifen damit bestreichen.

Schritt 6/9

Anschließend die Füllung teelöffelweise alle 5 cm auf die Nudelstreifen geben, die vorher mit Eigelb bestrichen wurden.

Anschließend die Füllung teelöffelweise alle 5 cm auf die Nudelstreifen geben, die vorher mit Eigelb bestrichen wurden.

Schritt 7/9

Jetzt mit einem der anderen Teigstreifen bedecken und den Teig gut um die Füllung herum anndrücken.

Jetzt mit einem der anderen Teigstreifen bedecken und den Teig gut um die Füllung herum anndrücken.

Schritt 8/9

Ravioli mit einem Messer oder Nudelschneider in Quadrate schneiden.
  • Nudelschneider
  • Messer

Ravioli mit einem Messer oder Nudelschneider in Quadrate schneiden.

Schritt 9/9

Nun die fertigen Ravioli in leicht siedendem Salzwasser ca. 4 – 5 Min. kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Anschließend gut abtropfen lassen und pur oder mit hausgemachter Tomatensoße genießen.
  • Salz
  • Schaumkelle
  • großer Topf

Nun die fertigen Ravioli in leicht siedendem Salzwasser ca. 4 – 5 Min. kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Anschließend gut abtropfen lassen und pur oder mit hausgemachter Tomatensoße genießen.