Handgerolltes Sushi

Handgerolltes Sushi

5 Bewertungen
Gesponsert

Inspiriert von Meike Peters, Bloggerin und Kochbuchautorin

eatinmykitchen.meikepeters.com

„Ich bekam die Möglichkeit in Ujita Hiroshi’s Sushi Restaurant in Kyoto, dem Awomb, zu essen. Dort darf der Gast sein Sushi selbst zusammenstellen und—wenn er möchte—selbst rollen. Die familiäre Atmosphäre und große Vielfalt an frischen Zutaten inspirierte mich, als ich mein eigenes Sushi zusammenstellte. Das Resultat war köstlich! Dieses Rezept wurde für unseren Koch angepasst.“

Aufwand

Einfach 👌
20
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-2+
200 g Oktopus (gekocht)
100 g violette Kartoffeln (gekocht)
2 EL Schlagsahne
1 TL Butter
1 EL Zucker
½ TL Salz
2 EL Reisessig
1 EL Mirin
370 g Sushi-Reis (gekocht)
getrocknete Algenblätter
50 g Lachsrogen
Salz
Pfeffer
Muskat
Wasabi-Paste zum Servieren
Pflaumensauce zum Servieren
Sojasauce zum Servieren
geriebener Ingwer zum Servieren

Utensilien

  • Schneidebrett
  • Zerkleinerer
  • Geschirrtuch
  • feine Reibe
  • Gummispatel
  • kleiner Topf
  • Schüssel
  • Schere
  • Messer

Hierzu passt

Sapporo
Durch seinen frischen Duft und dezente Reisanklänge komplementiert ein kaltes Sapporo Bier (übrigens die älteste Biermarke Japans) die feinen Aromen des handgerollten Sushis perfekt.

Nährwerte pro Portion

kcal.
392
Eiweiß
13g
Fett
4g
Kohlenhydr.
75g

Schritt 1/4

Den gekochten Oktopus in dünne Scheiben schneiden und zur Seite stellen.
  • 200 Oktopus
  • Schneidebrett
  • Messer

Den gekochten Oktopus in dünne Scheiben schneiden und zur Seite stellen.

Schritt 2/4

Die gekochten, gepellten und abgekühlten, violetten Kartoffeln zusammen mit der Schlagsahne und Butter in einen Zerkleinerer geben und pürieren. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken.
  • 100 violette Kartoffeln
  • 2 EL Schlagsahne
  • 1 TL Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Zerkleinerer
  • feine Reibe

Die gekochten, gepellten und abgekühlten, violetten Kartoffeln zusammen mit der Schlagsahne und Butter in einen Zerkleinerer geben und pürieren. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat abschmecken.

Schritt 3/4

Zucker, Salz, Reisessig und Mirin in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Sobald die Reisessig-Mirin-Mischung abgekühlt ist, diese mit gekochtem Sushi-Reis vorsichtig in einer Schüssel vermengen. Danach mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und während der Zubereitung des Sushis auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  • 1 EL Zucker
  • ½ TL Salz
  • 2 EL Reisessig
  • 1 EL Mirin
  • 370 Sushi-Reis
  • Geschirrtuch
  • Gummispatel
  • kleiner Topf
  • Schüssel

Zucker, Salz, Reisessig und Mirin in einen kleinen Topf geben und aufkochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Sobald die Reisessig-Mirin-Mischung abgekühlt ist, diese mit gekochtem Sushi-Reis vorsichtig in einer Schüssel vermengen. Danach mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und während der Zubereitung des Sushis auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Schritt 4/4

Ingwer schälen, reiben und zur Seite stellen. Mit einer Schere die Algenblätter in vier gleich große Rechtecke schneiden. Jeweils einen Esslöffel Sushi-Reis in der Mitte der Algenblätter  platzieren. Einen Teelöffel violettes Kartoffelpüree, eine Scheibe Oktopus und einen halben Teelöffel Lachsrogen dazugeben und nach Geschmack mit Wasabi-Paste, Pflaumensauce, Sojasauce und frisch geriebenem Ingwer verfeinern. Die gefüllten Algenblätter in Form einer Eiswaffel von Hand zusammenrollen. Guten Appetit!
  • 3 getrocknete Algenblätter
  • 50 Lachsrogen
  • Wasabi-Paste zum Servieren
  • Pflaumensauce zum Servieren
  • Sojasauce zum Servieren
  • geriebener Ingwer zum Servieren
  • Schneidebrett
  • feine Reibe
  • Schere
  • Messer

Ingwer schälen, reiben und zur Seite stellen. Mit einer Schere die Algenblätter in vier gleich große Rechtecke schneiden. Jeweils einen Esslöffel Sushi-Reis in der Mitte der Algenblätter platzieren. Einen Teelöffel violettes Kartoffelpüree, eine Scheibe Oktopus und einen halben Teelöffel Lachsrogen dazugeben und nach Geschmack mit Wasabi-Paste, Pflaumensauce, Sojasauce und frisch geriebenem Ingwer verfeinern. Die gefüllten Algenblätter in Form einer Eiswaffel von Hand zusammenrollen. Guten Appetit!