Zur Hausbar in nur 7 Flaschen

Zur Hausbar in nur 7 Flaschen

Ein Drink für jede Gelegenheit

Eine gut ausgestattete Bar ist das Zentrum guter Unterhaltung. Sie sollte sich jedem Geschmack anpassen und dabei endlose Kombinationen zum gepflegten Trinken bieten.
Mit nur 7 Flaschen und einigen zusätzlichen Extras wirst du schon bald schütteln und rühren, bis dir die Puste ausgeht. Eine anfängliche Investition muss zwar getätigt werden, aber dafür werden dir die Zutaten auch lange Zeit Freude bereiten!

Spirituosen

Sie sind die Grundlage der meisten Cocktails und können in endlosen Möglichkeiten miteinander kombiniert werden.

Kitchen Stories

1. Gin

Sein Geschmack ergibt sich vor allem aus Wachholderbeeren, welche für ihre außergewöhnliche und leicht bittere Note bekannt sind.
Sicherlich kennst du den klassischen Gin Tonic, jedoch gibt es noch eine Fülle an weiteren Gin-Cocktails wie zum Beispiel Negroni, Gin Fizz und Martini.

Kitchen Stories

2. Wodka

Wodka wird normalerweise durch das Brennen von Kartoffeln oder Getreidekörnern gewonnen. Er wird oft allein getrunken, ist jedoch eine vielseitige und anpassugsfähige Basis für viele Cocktails, darunter der Moscow Mule, der Cosmopolitan, und der Bloody Mary.

3. Tequila

Tequila Wenn wir an Tequila denken, denken wir oft an Shots oder Margaritas – aber diese mexikanische Spirituose, welche aus der Agavepflanze gewonnen wird, lässt sich auch noch in viele andere leckere Cocktails verwandeln.

Kitchen Stories

4. Whiskey und Bourbon

Whiskey und Bourbon schmecken toll pur, mit oder ohne Eis. Sie sind jedoch auch Schlüsselzutat in vielen klassischen Cocktails, wie der Manhattan oder der Old Fashioned.

Liköre

Liköre sind unverzichtbares Zubehör der Cocktailwelt. In Kombination mit Spirituosen steuern sie differenzierten Geschmack und Komplexität bei. Sie können außerdem auch pur getrunken werden. Diese Liköre solltest du kennen und am besten immer da haben:

Kitchen Stories

1. Wermut

Wermut ist ein mit Pflanzenextrakten angereicherter Wein, hierbei werden vor allem Kräuter und Gewürze verwendet. Es gibt sowohl lieblichen als auch trockenen Wermut, am besten hast du immer beide zur Hand. Wermut kann pur oder in Cocktails getrunken werden.

2. Cointreau und Triple Sec

Cointreau und Triple Sec sind Liköre mit Orangengeschmack, welche normalerweise genutzt werden um Cocktails mit Zitrusaromen zu versetzen.

3. Campari

Campari Bekannt für seine dunkelrote Farbe und seine bitteren Geschmack handelt es sich bei Campari um einen kräuter- und fruchtdurchzogen Aperitif. Er wird oft mit Sodawasser und Zitrusfrüchten kombiniert und ist Grundzutat des Negroni.

Zusätzliche Extras

Kitchen Stories

1. Angosturabitter

Ursprünglich als Magenbitter produziert, wird dieser pflanzliche Bitter nun als Zutat in Cocktails verwendet.

2. Sprudel

Unentbehrlich für eine große Anzahl von Drinks.

3. Läuterzucker

Dieser Zuckersirup wird durch das Einköcheln von einem Teil Zucker mit einem Teil Wasser hergestellt, bis der Zucker sich auflöst. Es handelt sich um eine praktische Süßungsmethode, da Sirup sich einfacher in Cocktails auflöst als Zucker.

4. Frische Kräuter

Eine wunderbare Methode zum Aromatisieren von Cocktails, außerdem toll zum Garnieren.

5. Zitrusfrüchte

Fast jeder Cocktail lässt sich durch einen Hauch Zitrus in Geschmack und Aussehen verbessern, sei es in Form von Saft, Abrieb, Schale oder Scheiben.