Wie du die richtige Nudelform zu jeder Soße findest

Wusstest du, dass es über 350 unterschiedliche Nudelsorten und -formen gibt? Da wir Nudeln so sehr lieben, sind wir uns sicher, dass das auch gute Gründe hat. Hier ist der vielleicht wichtigste: Die richtige Nudelform ergänzt deine Soße nicht einfach nur, sondern kann dein ganzes Gericht verändern! Tatsächlich macht es einen großen Unterschied, welche Nudeln du mit welcher Soße kombinierst. 

Manche Nudelsorten passen perfekt zu einer bestimmten Kombination an Zutaten, während andere Nudeln sehr flexibel in Sachen Soßenpartner sind. Generell kann man sagen, dass größere Nudeln am besten zu cremigen, reichhaltigen Soßen passen, während dünne, zartere Formen auch zu leichten Soßen schmecken.

Bereit für ein paar neue Ideen für Pasta-Soßen-Kombinationen? Folge unseren Vorschlägen, welche Nudelform für welche Toppings geeignet ist und finde die ideale Kombination für deine Lieblings-Pasta! 

Kitchen Stories

1. Penne, Hühnchen und Brokkoli

Röhrenförmige Nudeln wie Penne, Rigatoni oder Makkaroni sind echte Allrounder unter den Pastasorten. Sie passen hervorragend zu herzhaften Soßen, denn durch die meist schrägen Öffnungen an beiden Seiten haben Soßen äußerst viel Platz, um sich zu verstecken.. Außerdem sorgt die geriffelte Oberfläche dafür, dass die Soßen ganz einfach an der Nudel haften bleiben. Wenn du cremige Soßen magst, solltest du unbedingt zu diesen Pastasorten greifen und sie mit Hühnchen und Brokkoli kombinieren.

Cremige Penne mit Huhn und Brokkoli

Cremige Penne mit Huhn und Brokkoli

→ zum Rezept

2. Conchiglioni, Ziegenfrischkäse, Erbsen und Minze

Schalenförmige Nudeln wie Conchiglioni oder Lumache können durch ihre geriffelte Oberfläche und tiefen Öffnungen so gut Soßen auffangen wie keine andere Nudelsorte. Noch größere Exemplare kannst du sogar füllen. Conchiglioni passen toll zu Sahne oder anderen cremigen Zutaten wie Ricotta oder Mascarpone.

Kitchen Stories

Auf der Suche nach Inspiration? Diese Kombination aus cremigem und stückigem Ziegenkäse (ja, wir lieben Ziegenkäse) und Parmesan ist pure Liebe. Grüne Erbsen und Minze bringen zusätzliche Frische in dieses fabelhafte Gericht:

Frühlingspasta mit Erbsen und Minze

Frühlingspasta mit Erbsen und Minze

→ zum Rezept

3. Fettuccine, Rindfleischstreifen und grüner Spargel

Lange Bandnudeln wie Fettuccine oder Pappardelle solltest du vor allem zu üppigen, fleischigen Soßen verwenden.

Kitchen Stories

Sie passen hervorragend zu gebratenen Rindfleischstreifen und grünem Spargel, denn diese haben eine ähnliche Form wie die Nudeln. Natürlich ist frischer Spargel die allerbeste Wahl, doch sollte gerade keine Spargelsaison sein, kannst du natürlich auch eingelegten Spargel verwenden. 

4. Tagliatelle, Lachsfilet und Spinat

Tagliatelle sind ein weiteres Beispiel für lange und flache Pasta. Durch die große Oberfläche können sie besonders viel Soße aufnehmen und passen dadurch gut zu cremigen Soßen, sind aber trotzdem dick genug, um nicht so schnell aneinander zu kleben.

Kitchen Stories

Nun kannst du eine extragroße Portion Tagliatelle in cremiger Sahnesoße genießen, die zusätzlich mit zartem Lachsfilet und saftigem Spinat ergänzt wird. 

Tagliatelle mit Lachs in Spinat-Sahnesoße

Tagliatelle mit Lachs in Spinat-Sahnesoße

→ zum Rezept

5. Spaghetti, Avocado und Kirschtomaten

Die Grundregel lautet: Feine Nudeln passen zu leichten Soßen! Nach dieser Logik kombinierst du dünne, lange Nudeln wie Spaghetti, Linguine und Vermicelli am besten mit leichten Soßen oder solchen auf Öl-Basis.

Kitchen Stories

Obwohl wir den Spaghetti-Tomatensoßen-Klassiker natürlich lieben, ist unser heimlicher Favorit diese frische Pastasoße aus Avocado, Olivenöl und Limettensaft:

Spaghetti mit cremiger Avocado-Limetten-Sauce

Spaghetti mit cremiger Avocado-Limetten-Sauce

→ zum Rezept

6. Campanelle, Ziegenfrischkäse, Walnüsse und Frühlingszwiebeln

Campanelle, deren Form etwas an Glockenblumen erinnert, haben genau die richtige Größe und Form, um kleine Stückchen Käse, Gemüse oder sogar Nüsse in sich zu verstecken. Pesto und Sahnesoßen passen jedoch auch gut zu ihnen, da sie sich bestens in den Falten und Spalten der Nudeln verteilen. 

Kitchen Stories

Da wir bereits unsere Schwäche für Pasta und Ziegenkäse offenbart haben, können wir dir getrost eine weitere Kombination mit dem cremigen Käse ans Herz legen. Dazu kommen gehackte Walnüsse und knackige Frühlingszwiebeln. 

Womit isst du Nudeln am liebsten? Verrate es uns in den Kommentaren, lade ein Bild deiner Kreationen hoch oder schick uns dein Lieblingsrezepte an community@kitchenstories.de.