Von Kuchen bis Auflauf - Mit Molly Yeh macht jedes Rezept mehr Spaß

Von Kuchen bis Auflauf - Mit Molly Yeh macht jedes Rezept mehr Spaß

... endlich ist ihr Kochbuch auch in Deutschland erhältlich!

Kennst du schon Molly Yeh? Falls nicht, dann wird es höchste Zeit!

© Molly Yeh

© Molly Yeh

Die amerikanische Bloggerin aus dem mittleren Westen hat mit ihren originellen und teils skurrilen Rezepten die Staaten bereits im Sturm erobert. Auf ihre ganz spezielle Art und Weise entlockt sie ihren Lesern sofort ein „Ooh“ und „Aah“ und „Das muss ich machen!“
Vom perfekten Auflauf für den Netflix-Abend bis zum festlichen Kuchen für die nächste Geburtstagsfeier, hat sie in ihrem Kochbuch  „Molly's Kitchen“ für jede denkbare Situation das passende Rezept, das man am liebsten direkt mit Freunden teilen möchte. 

Kitchen Stories

Nun erscheint ihr Bestseller-Kochbuch endlich auch in Deutschland. Wir haben Molly ein paar Fragen gestellt und verraten dir, warum ihr Buch ein absolutes Must-Have in deiner Küche ist.

Über ihr Kochbuch

Erzähle uns mehr über dein Kochbuch "Molly's Kitchen" ...

"Molly's Kitchen" erzählt meine Geschichte – wie ich in einem Vorort von Chicago aufwuchs, wie ich nach New York zog, um Schlagzeug zu lernen und wie ich mich in einen Landwirt verliebte und schließlich auf seine Familienfarm an die Grenze zwischen North Dakota und Minnesota zog. 

© Chantell Quernemoen

© Chantell Quernemoen

In dem Buch findet man all meine Lieblingsgerichte, inspiriert von meinen chinesischen und jüdischen Wurzeln, von meinen Reisen um die Welt (auch nach Deutschland!) und von meiner neuen Umgebung im mittleren Westen. Neben Makkaroni mit Käse, Schnitzel und Spätzle gibt's vor allem jede Menge Kuchen.

Wie hat die deutsche Kultur dein Kochbuch beeinflusst?

Meine Liebe zur deutschen Kultur begann als ich als Teenager Gustav Mahlers Symphonien entdeckte. Als Schlagzeugerin konnte ich nicht genug von Mahlers Musik bekommen und daraus entwickelte sich in den Wunsch, alle Noten in seiner Musik wie Der Teufel tanzt mit Mir, Langsammer und Schwammschlägeln zu verstehen. Also habe ich mich während der High School für einen Deutschkurs eingeschrieben und fing an, so oft wie möglich nach Deutschland zu reisen. 

Ich bin mit meinem Vater, der auch Musiker ist, nach Berlin gereist, um ihn in der Philharmonie spielen zu sehen und habe ihn später auch bei einer Tour durch ganz Deutschland begleitet.

Kitchen Stories

Ich verliebte mich schnell in das Essen und so viele andere Dinge der deutschen Kultur und der Menschen, die ich dort traf. 

« Einmal habe ich mich an Halloween sogar als Schnitzel verkleidet! Man kann also sagen, dass viele der Rezepte in „Molly's Kitchen“ auch von meinen Reisen nach Deutschland inspiriert sind. »

© Molly Yeh

© Molly Yeh

Was ist dein Lieblingsrezept aus dem Buch?

Funfetti-Kuchen! Ich glaube nicht, dass es in Deutschland etwas Vergleichbares gibt. Wenn du im Amerika der 90er Jahre aufgewachsen bist, waren die besten Geburtstage die mit einem Vanillekuchen aus einer Fertigmischung, in dessen Teig ganz viele Regenbogenstreusel verbacken werden. Dieser Kuchen ist ganz fluffig und süß und schmeckte irgendwie auch ziemlich künstlich, aber auf eine gute Art und Weise (haha). In „Molly's Kitchen“ halbe ich ein selbstgemachtes Rezept für diesen Kuchen, für dessen Entwicklung ich wirklich eine Ewigkeit brauchte. Es war natürlich viel komplizierter als nur ein paar Streusel in einen Vanillekuchen einzurühren.

Wie wäre es mit diesem Rezept von Molly Yeh:

Marzipan-Challa-Igel

Marzipan-Challa-Igel

→ zum Rezept

Über Essen im Alltag....

Was hast du zuletzt gegessen?

Ein Aprikosen-Linzer-Plätzchen mit einem häschen-förmigen Ausschnitt in der Mitte.

Was hast du immer in deiner Speisekammer?

Mehl, Zucker, Marzipan, eigentlich alle wichtigen Backzutaten. Und Erdnussbutter und Tahini!

Ohne welches Küchenutensil könntest du nicht leben?

Gummispatel!

Kitchen Stories

Welchen Foodtrend kannst du nicht mehr sehen?

Kein spezieller Trend, aber es macht mich wahnsinnig, wenn ich einem Rezept ansehe, dass es nur geteilt wurde, um „irgendetwas beliebtes zu posten“. Bitte teile kein Rezept für Avocado-Toast - außer du kannst mir wirklich etwas Neues darüber beibringen oder hast eine neue Idee, die man nicht schon überall fünftausendmal gesehen hat. Sind die Leute in Deutschland eigentlich auch so wild auf Avocado-Toast wie in den Staaten?

Über Inspiration...

Wohin willst du als nächstes Reisen, wenn du vor allem an Essen denkst?

Überall, wo es guten Gulasch gibt, vorzugsweise in eine gemütliche Hütte auf einem schneebedeckten Berg.

Herzhaftes Gulasch

Herzhaftes Gulasch

→ zum Rezept

Was ist das beste Essen, das du je gegessen hast?

Auf dem College habe ich einen Monat kostenlose Schnitzel vom "Schnitzel and Things Truck" in New York gewonnen, weil ich ihr fünftausendster Follower auf Twitter war. Ich habe einen Monat lang jeden Tag Schnitzel gegessen, das war das Beste!

Was ist das nächste große Ding in der Lebensmittelindustrie?

Ich bin so versessen auf das Essen, das ich mag, dass ich bei dieser Frage nicht wirklich neutral und unvoreingenommen sein kann. Ich hoffe, dass es israelisches Essen ist.

Hummus, Baba Ghanoush und Möhrensalat Trio

Hummus, Baba Ghanoush und Möhrensalat Trio

→ zum Rezept

Letzte Weisheiten zum Schluss

Was ist dein Geheimtipp in Sachen "Foodstyling" für ein perfektes Foto?


Bevor man einen Kuchen mit Frosting anschneidet, sollte man ihn kalt stellen. So werden die Schnitte und Kanten sauber.

Jedes Küchenunglück kann gerettet werden, wenn man...

... es zu einem Milchshake püriert. 

Was wäre deine letzte Mahlzeit und mit wem würdest du sie essen?

Mac & Cheese mit meiner Familie.

Mac & Cheese

Mac & Cheese

→ zum Rezept

Hast du auch eine gute Antwort auf eine unserer Fragen? Dann schreibe sie uns in die Kommentare!