Verstecktes Obst und Gemüse

Verstecktes Obst und Gemüse

Versteckspiel mit den Vitaminen

Alle Mamas erinnern sich warmen Herzens an die erste “feste” Nahrung, die sie ihrem Baby gefüttert haben, als es etwa sechs Monate alt war. Tatsächlich ist das erste halbe Jahr, in dem wir unseren Kindern feinpüriertes Gemüse und kleingeschnittenes Obst füttern, voller Freude und Erwartungen, bis sie im Kleinkindalter beginnen, eigene Entscheidungen zu treffen, was sie alles (nicht mehr) essen möchten.

Natürlich machen sich Eltern dann Sorgen um die Gesundheit und Ernährung ihrer Kinder. Aber auch, wenn euer Kind alles ablehnt, was grün und nahrhaft ist, gibt es einfache Möglichkeiten, eine Extraportion Vitamine in ihre Speisen zu schmuggeln. Und zwar, indem ihr die Konsistenz bestimmter Lebensmittel ändert und sie dadurch weniger sichtbar macht oder sie mit anderen, beliebteren Zutaten paart. Hier sind einige Rezepte, die ihr zu Hause ausprobieren könnt:

Zucchini-Parmesan-Puffer mit Frischkäse-Dip

Zucchini-Parmesan-Puffer mit Frischkäse-Dip

→ zum Rezept

Viele schlechte Esser lieben dennoch Eierkuchen und Kartoffelpuffer. Ihr könnt ihre Pancakes gesünder machen, indem ihr den Zucker weglasst und ein paar Löffel geriebenes Gemüse zum Teig hinzugebt. Zucchini, Kohlrabi und Karotte sind dafür am besten geeignet, weil sie den Grundgeschmack nicht sehr verändern und sogar ein bisschen natürliche Süße hinzufügen. Mit Käse und Kräutern sind unsere Zucchinipuffer eine erwachsenere Version von Gemüse-Pancakes. Beginnt am besten erstmal damit, euren Eierkuchenteig wie gewohnt zuzubereiten und eine der vorgeschlagenen Gemüsesorten hineinzureiben.

Orangen-Rucola-Smoothie

Orangen-Rucola-Smoothie

→ zum Rezept

Smoothies sind fast wie Salat im Glas. Bei diesem Rezept sorgen Banane, Orange und Trauben für einen angenehm süßen Geschmack, während Rucola zusätzlich Vitamin A, C, K, plus Folsäure und Kalzium liefert, ohne dass eure Kids ihn überhaupt rausschmecken. Wer Mut zur grünen Farbe hat, sollte auch unseren Grünkohlsmoothie mit Mandelmus probieren.

Kohlrabischnitzel mit Kräutersoße

Kohlrabischnitzel mit Kräutersoße

→ zum Rezept

Kinder, die gern panierte Häppchen wie zum Beispiel Fischstäbchen oder Hähnchen-Nuggets essen, werden einem Schnitzel gegenüber nicht abgeneigt sein. Eigentlich werden klassische Schnitzel mit Kalb oder Schweinefleisch hergestellt, aber bei diesem cleveren Rezept verbirgt sich Kohlrabi unter der Panade. Am besten behaltet ihr das aber für euch. Schneidet das Schnitzel in Streifen, falls erwünscht, und lasst euch überraschen!

Kichererbsen-Joghurt-Dip

Kichererbsen-Joghurt-Dip

→ zum Rezept

Dips eignen sich nicht nur super zum Dippen von rohem Gemüse, sondern schmecken auch lecker als Brotbelag. Wer gerne dippt, sollte auch unseren weiße Bohnen und Fenchel Dip versuchen!

Zucchini-Brownies

Zucchini-Brownies

→ zum Rezept

Ihr sucht das passende Rezept für einen Kuchen zum Geburtstag oder Kaffeetrinken, der nicht nur voller Zucker steckt? Diese Brownies schmecken lecker schokoladig und darin steckt außerdem eine ganze Zucchini, die garantiert niemand entdecken wird! Obst- und gemüsebasierte Kuchen wie unser Chia-Bananenbrot oder Karottenkuchen bieten gesündere Alternativen zu herkömmlichen Kuchen, da sie mit unsichtbarem Obst oder Gemüse für eine saftige Textur und natürliche Süße sorgen.

Pasta Verde

Pasta Verde

→ zum Rezept

Nudeln mit Tomatensoße sind immer beliebt bei Kids. Wer mehr Abwechslung auf den Tisch bringen möchte, sollte unser Pasta Verde Rezept probieren. Hier werden die Spaghetti mit einem hausgemachten Basilikum- und Rucola-Pesto angerichtet. Sollte das die Komfortzone eurer Kinder überschreiten, dann probiert lieber unser Rezept für klassische Tomatensoße. Scheut euch nicht, da noch mehr Gemüsesorten wie Paprika, Champignons oder Zucchini zuzugeben. 

Kürbissuppe mit mediterranen Muffins

Kürbissuppe mit mediterranen Muffins

→ zum Rezept

Viele Kleinkinder, die zuerst mit Brei gefüttert wurden, essen auch später gern zerdrückte oder sämige Kost. Suppen sind der einfachste Weg, ihnen mehr Gemüse zu servieren. Sie lassen sich gut auf Vorrat kochen und können eingefroren werden, was an einem langen Arbeitstag Stress reduziert und euch ermöglicht, eine nahrhafte Mahlzeit anzubieten. Diese Kürbissuppe ist lecker süß und einfach zubereitet. Die Muffins bieten eine weitere Möglichkeit, etwas Alltägliches wie Brot mit Kräutern und Gemüse zu bereichern. Je kleiner ihr dieses schneidet, umso unsichtbarer wird es am Ende sein.

Habt ihr noch Tipps, wie Kinder mehr Obst und Gemüse essen? Teilt eure Erfahrungen in den Kommentaren!