Syrische Küche für Anfänger

Syrische Küche für Anfänger

5 Zutaten, mit denen du Gerichten eine orientalische Note verleihen kannst!

Hummus, Baklava und Kebab sind mittlerweile fast auf der ganzen Welt bekannt, aber die Küche des Nahen Ostens hat noch so viel mehr zu bieten. 
Auch wenn sich auf den ersten Blick die verschiedenen Küchen der Region ähneln und gegenseitig beeinflussen, verleiht jedes Land seinen Gerichten mit Gewürzen und verschiedenen Zubereitungsarten einen einzigartigen Geschmack. Dabei gilt die syrische Küche als besonders vielfältig. Das liegt vor allem daran, dass das Land durch seine geografische Lage von der libanesischen, türkischen und palästinensischen Küche geprägt ist.

Kitchen Stories

Essen verbindet – und zusammen schmeckt es einfach besser! Syriens Küche ist raffiniert, unglaublich würzig und abwechslungsreich. Eines der großen Highlights eines gemeinsamen Essens mit Freunden und Familie, sind die verschiedenen Vorspeisen – Mezze. Diese orientalischen Tapas reichen von cremigen Pasten wie Hummus und Auberginenmus, über gegrilltes oder eingelegtes Gemüse mit Joghurtsoße bis hin zu frischen Salaten wie Tabouleh, der aus Tomaten, Weizen und einer Menge gehackter Petersilie besteht. Neben viel frischem Fisch an der Küste, bestehen die meisten Hauptgerichte aus würzigem Lammfleisch oder Geflügel, die mit aromatisiertem Reis und verschiedenen Salaten gegessen werden. Dabei finden Knoblauch, Olivenöl und Fladenbrot in fast allen Gerichten reichlich Verwendung. 
Den krönenden Abschluss bilden frische Früchte oder auch Baklava, ein mit Sirup getränktes und mit Nüssen und Trockenfrüchten gefülltes Blätterteiggebäck, das in vielen Varianten zubereitet werden kann. 
Mit ein paar einfachen Tipps und Zutaten kannst du dir bekannte Rezepte aufpeppen und die syrische Küche näher kennenlernen. 


Granatapfelsirup

Kitchen Stories

Granatapfelsirup ist Bestandteil vieler orientalischer Gerichte und daher im türkischen Supermarkt oder auch im gut sortierten Supermarkt zu finden. Dafür wird der Saft der Granatapfelsamen extrahiert und stark eingekocht, so dass ein dickflüssiger Sirup entsteht. Durch seinen säuerlich, würzigen Geschmack lässt er sich hervorragend als Essigersatz in Salatsoßen verwenden. Einfach den Essig oder Zitronensaft durch etwas Granatapfelsirup ersetzen und schon hast du ein fruchtiges, exotisches Salatdressing gezaubert!  
Probiere es mit diesem Rezept aus: 

Gemischter Salat mit Balsamico-Honig-Senf-Dressing

Gemischter Salat mit Balsamico-Honig-Senf-Dressing

→ zum Rezept

Baharaat - 7-Gewürze-Mischung

Kitchen Stories

Gewürze dürfen an keinem Gericht fehlen und geben ihnen oftmals das gewisse Etwas. Für unseren Gaumen eher ungewöhnlich, werden nicht nur Milchreis und Co. mit Zimt gewürzt, sondern besonders gerne Fleischgerichte und Gemüsefüllungen. Die Mischung aus Paprika, schwarzem Pfeffer, Kreuzkümmel, Koriander, Nelken, Muskatnuss, Kardamom – und nicht zu vergessen Zimt, kannst du entweder selbst zusammenmischen oder als Gewürzmischung kaufen. Probiere es aus und gib deinen Gerichten, egal ob Fleisch, Fisch, Gemüse oder Suppen einen neuen, würzigen Geschmack. Mit nur einem kleinen Handgriff kannst du viele neue Rezepte kreieren! 

Reis

Kitchen Stories

Reis kann so viel mehr als nur mit einer Prise Salz oder Brühe im Kochtopf zu köcheln. Zu jedem Essen wird als Beilage Reis serviert und ein Reiskocher darf in keinem syrischen Haushalt fehlen. In der Regel wird er im Reiskocher gegart und mit Gewürzen, Nüssen und Trockenfrüchten verfeinert. Eine einfache Methode um Reis eine exotische Note zu geben, ist es ihn nach dem Kochen mit gerösteten Mandelblättchen und  Rosinen zu servieren. Dazu passen besonders gut würzige Gemüsepfannen und Currys. Du wirst den Unterschied schmecken und lieben!

Kitchen Stories

Rosenwasser

Kitchen Stories

Rosenwasser entfaltet einen zarten Rosenduft und ist eine wichtige Zutat bei der Marzipanherstellung. In  der syrischen Küche werden damit Desserts und Süßigkeiten verfeinert. Damit  kannst du zusammengerührtem Kuchenteig oder Puddings mit einen paar Spritzern Rosenwasser ganz einfach ein feines Aroma verleihen. 

Tahin

Kitchen Stories

Niemand kann dieser cremigen Sesampaste widerstehen. Mittlerweile in vielen Supermärkte erhältlich, lässt Tahin sich sowohl für süße, als auch für herzhafte Speisen verwenden – nicht zu vergessen für Hummus! Reich an Kalzium kannst du Tahin als Brotaufstrich mit Marmelade oder zum Verfeinern von Dips und Soßen verwenden. Besonders gut schmeckt die nussige Paste in Kombination mit Ofengemüse oder, mit Salz und Pfeffer verfeinert, zu Süßkartoffelpommes. Dazu einfach Tahin mit einem Löffel  über das fertige Gemüse träufeln und genießen! 

Wenn du jetzt Lust bekommen hast die Tipps und Tricks gleich in deiner Küche auszuprobieren, dann starte doch schon mal mit diesem Rezept: 

Hummus, Baba Ghanoush und Möhrensalat Trio

Hummus, Baba Ghanoush und Möhrensalat Trio

→ zum Rezept