So wichtig ist das Material deiner Pfanne wirklich

Es ist sicher kein Geheimnis: Die richtige Pfanne ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg beim Kochen. Man könnte sogar behaupten, dass eine gut eingerichtete Küche erst wirklich vollständig ist, wenn sie eine systematische Auswahl hochwertiger Pfannen aus verschiedenem Material beinhaltet.

Und auch, wenn viele Menschen der Meinung sind, man brauche nur eine einzige gute Pfanne: Du wirst rasch feststellen, dass es nicht so ist. Wählst du die falsche Pfanne aus, kann das tatsächlich sehr schnell in einem Desaster und völliger Frustration enden (oder noch viel schlimmer: ungestilltem Heißhunger!).

Kitchen Stories

Doch bevor du nun direkt losziehst, um dir eine brandneue Pfanne (oder drei) zu kaufen, gilt es einige kleine, aber wichtige Entscheidungen zu treffen. Allen voran: Was koche ich am häufigsten und welche Pfanne eignet sich dafür?

Um dir die Entscheidung ein wenig leichter zu machen, werden wir dir heute alle wichtigen Besonderheiten über die verschiedenen Pfannen verraten. Denn weißt du erst einmal, welche Pfanne du wie und wofür verwendest, ist der Erfolg beim Kochen vorprogrammiert – versprochen!

Die Edelstahlpfanne

Eine Edelstahlpfanne ist ideal zum Braten bei hohen Temperaturen und zum scharfen Anbraten geeignet. Die spezielle Oberfläche aus Edelstahl ist zudem äußerst hygienisch und geschmacksneutral.

Kitchen Stories

Das geeignete Öl

Du kannst verschiedene Pflanzenöle, Olivenöl oder Erdnussöl zum Braten in der Edelstahlpfanne verwenden. Sollte deine Wahl auf Olivenöl fallen, achte darauf, kein kaltgepresstes Öl zu verwenden, da dieses nicht hitzestabil und damit zum Braten nicht geeignet ist.

Die richtige Temperatur beim Braten

Erhitze die Pfanne zunächst langsam auf mittlerer Stufe. Für ein optimales Ergebnis gibst du das Bratgut erst in die Pfanne, wenn sie vollständig erwärmt ist und erhöhst anschließend die Temperatur.

Die perfekte Verwendung

Die Edelstahlpfanne eignet sich ausgezeichnet zum scharfen Anbraten von Schweinefleisch und Hähnchen, aber auch zum Rösten und Anschwitzen (zum Beispiel von Zwiebeln). Sei unbesorgt, wenn das Fleisch zunächst am Pfannenboden haften bleibt! Nach 2 – 3 Minuten lässt es sich ganz leicht lösen. Verantwortlich hierfür ist die sogenannte Maillard-Reaktion.

Gebratene Hähnchenbrust in Senfsoße

Gebratene Hähnchenbrust in Senfsoße

→ zum Rezept

Die gusseiserne Pfanne

Die bei ambitionierten Hobbyköchen besonders beliebte Pfanne ist mit einer mattschwarzen Emaillierung versehen, die das natürliche Aroma bei der Zubereitung verschiedener Speisen verstärkt.

Das geeignete Öl

Wie auch für die Edelstahlpfanne, empfiehlt es sich, zum Beispiel Erdnussöl, Olivenöl oder Sonnenblumenöl für das Braten in der gusseisernen Pfanne zu verwenden.

Kitchen Stories

Die richtige Temperatur beim Braten

Erhitze die Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe und vergewissere dich, dass sie wirklich vollständig erwärmt ist, bevor du das Bratgut hinein gibst. Dank ihres einzigartigen Materials ist die gusseiserne Pfanne ideal zur Zubereitung bei sehr hohen Temperaturen und zum scharfen Anbraten.

Die perfekte Verwendung

Wenn du Steaks, Spareribs und Bratkartoffeln liebst, dann ist eine gusseiserne Pfanne zweifellos ein unverzichtbarer Bestandteil deiner Küche (oder sollte es werden)!

Rindersteak mit Basilikumbutter

Rindersteak mit Basilikumbutter

→ zum Rezept

Die antihaftbeschichtete Pfanne

Eine antihaftbeschichtete Pfanne eignet sich zum Braten bei niedriger bis mittlerer Hitze und insbesondere für leicht anhaftende Speisen wie Eier oder Fisch.

Das geeignete Öl

Zum Braten in einer antihaftbeschichteten Pfanne verwendest du am besten Rapsöl, Butterschmalz oder andere gehärtete Fette. Einige Öle verbrennen bereits bei niedrigen Temperaturen und sind für beschichte Pfannen nicht geeignet. Tatsächlich benötigst du in dieser Pfanne allerdings auch nicht so viel Öl, wie du beispielsweise in einer Edelstahlpfanne oder gusseisernen Pfanne verwenden würdest.

Die richtige Temperatur beim Braten

Erhitze die Pfanne immer auf mittlerer Stufe, höchstens bei zwei Drittel der maximalen Herdleistung. Lasse deine Pfanne dabei nie unbeaufsichtigt – vor allem beim Erwärmen ist es wichtig, dabei zu bleiben.

Kitchen Stories

Die passenden Küchenhelfer

Damit du auch lange Freude an der Pfanne hast, solltest du es vermeiden, spitze Gegenstände zu verwenden oder in der Pfanne zu schneiden. Mit Holzlöffeln und Pfannenwendern aus Silikon oder Kunststoff bist du dagegen auf der sicheren Seite.

Die perfekte Verwendung

Eier, Fisch und andere leicht haftende Speisen sind in einer antihaftbeschichteten Pfanne in guten Händen.

French Omelett mit Prosciutto und Avocado

French Omelett mit Prosciutto und Avocado

→ zum Rezept

Die Pfanne mit keramischer Beschichtung

Wenn gesundes Kochen für dich im Vordergrund steht, ist eine Pfanne mit keramischer Beschichtung die perfekte Wahl! Dank ihrer speziellen Beschichtung eignet sie sich besonders zum fettarmen und schonenden Braten.

Eine Pfanne mit keramischer Beschichtung richtig verwenden

Eine Pfanne mit keramischer Beschichtung richtig verwenden

→ zum Rezept

Das geeignete Öl

Genau wie bei der antihaftbeschichteten Pfanne sind Rapsöl, Butterschmalz und gehärtete Fette eine gute Wahl. Erhitze das Fett zunächst für ca. eine Minute in der Pfanne, ehe du das Bratgut zugibst.

Die richtige Temperatur beim Braten

Kitchen Stories

Erhitze die Pfanne immer auf mittlerer Stufe – und auch, wenn es vielleicht verlockend erscheint: Versuche nicht, den Vorgang zu beschleunigen, indem du deinen Herd voll aufdrehst! Mittlere Temperaturen sind perfekt zum schonenden Braten in einer Pfanne mit keramischer Beschichtung.

Die passenden Küchenhelfer

Holzlöffel und Pfannenwender aus Silikon oder Kunststoff sind optimal für die Anwendung in der Pfanne. Verwende niemals spitze Gegenstände, damit die Keramikbeschichtung nicht beschädigt wird! Diese spezielle Beschichtung ermöglicht es dir, deine Speisen nährstoffschonend zuzubereiten.

Die perfekte Verwendung

Eine Pfanne mit keramischer Beschichtung ist hervorragend zum langsamen und schonenden Garen von Gemüse geeignet. Auf diese Weise bleiben alle wertvollen Nährstoffe erhalten – und dein Gemüse bleibt obendrein knackig und bissfest!

Asiatische Gemüsepfanne mit Ingwer-Limetten-Soße

Asiatische Gemüsepfanne mit Ingwer-Limetten-Soße

→ zum Rezept

Welche dieser Pfannen hast du in deiner Küche? Gibt es vielleicht sogar einen Favoriten, den du für viele deiner Lieblingsgerichte verwendest? Schreib es uns in die Kommentare!