Den Esstisch eindecken – so geht’s richtig!

Den Esstisch eindecken – so geht’s richtig!

Von Grundregeln bis zu Inspirationen

Wir wird ein Esstisch zur Festtafel? Wo liegen die Messer? Wo steht das Wasserglas? Diese Fragen sorgen häufig für viele Fragezeichen über den Köpfen - keine Sorge, uns geht es oft auch so. Zeit für einen Auffrischungskurs!

Von der richtigen Anordnung des Geschirrs bis zum gesamten Look des Esstisches, zeigen wir dir, was erlaubt ist und was nicht. Schon bald wirst du zum wahren König, oder der wahren Königin unter den Gastgebern werden.  

Kitchen Stories

1. Lass dich inspirieren!

Das erste Puzzleteil zum perfekten Esstisch ist es, herauszufinden, wie du dir die Gesamtästhetik deines Tisches vorstellst. Geh auf die Suche nach Inspiration - das kann eine bestimmte Farbe sein, eine Blume, die gerade blüht, oder auch ein Porzellanmuster. Wenn du den gesamten Tisch um eine Sache herum aufbaust, ist es später viel einfacher, alles weitere zusammenzustellen. So folgt dein Tisch am Ende einem roten Faden. 

Kitchen Stories

2. Des Tisches neue Kleider!

Sobald du ein inspirierendes Element gefunden hast, solltest du darauf achten, aufeinander abgestimmte Farben für die Tischdecke, Blumen, Kerzen, Platzkarten, usw. auszuwählen. Ein anspruchsvoller Esstisch fällt deinen Gästen auch visuell durch unterschiedliche Texturen, Muster und Höhen auf. 

Kitchen Stories

Das Herzstück deines Tisches kann natürlich ein traditionelles Blumengesteck mit Teelichtern sein. Aber du könntest auch einen unkonventionellen Weg gehen und dein Blumengesteck in seine Einzelteile auseinandernehmen und auf mehrere kleine Vasen oder Wassergläser in der Tischmitte aufteilen. Stelle Kerzen in unterschiedlichen Höhen um sie herum, um deinem Tisch etwas Romantik zu verleihen. 

In diesem Video siehst du, wie wir unseren Tisch gestaltet haben:  

Kitchen Stories

3. Benutze Porzellan!

Als nächstes geht es ans Geschirr. Abhängig vom Umfang deines Menüs wirst du eine Kombination aus unterschiedlichen Tellern, Platten und Schüsseln zum Servieren benutzen. 

Kitchen Stories

Bei einer Festtafel wird jeder Servierteller auf einen Platzteller gestellt. Dieser bleibt von der Vorspeise bis zum Hauptgang auf dem Tisch und dient nur als Platzhalter. Erst nach dem Hauptgang wird er ebenfalls vom Tisch geräumt. Links vom Platzteller befindet sich der Brotteller. Schau dir unser Video an, um genau zu sehen, wie das Porzellan für die einzelnen Gänge angeordnet wird.

Kitchen Stories

4. Ran ans Besteck!

In welcher Anordnung und Reihenfolge Besteck verwendet wird, ist oft verwirrend, vor allem bei einem Dinner mit mehreren Gängen. Die Faustregel? Immer von außen nach innen vorgehen.   

Für den ersten Gang benötigst du die äußersten Besteckteile auf beiden Seiten des Tellers.  Sobald die Gäste mit einem Gang fertig sind, wird auch das entsprechende Besteck zusammen mit dem Teller abgeräumt. Sobald der nächste Gang serviert ist, wird wieder das äußere Besteck benutzt.

Kitchen Stories

Das Besteck für das Dessert liegt zunächst über dem Teller und sollte erst auf beide Seiten des Serviertellers verschoben werden, bevor das Dessert serviert wird. In diesem Video zeigen wir dir eine genaue Anleitung in Sachen Besteck: 

Kitchen Stories

5. Vergiss die Gläser nicht!

Keine gute Dinner-Party kommt ohne gute Drinks aus! Die Anordnung der Gläser ist zum Glück ziemlich unkompliziert. Natürlich hängt die Anzahl der Gläser davon ab, wie viele Gänge und welche Weinsorten du servieren möchtest. Generell solltest du dich aber an die folgenden Regeln halten: 

Kitchen Stories

Die Gläser stehen überhalb des Messers. Das Wasserglas sollte auf der rechten Seite direkt über dem Messer platziert werden. Das Rotweinglas steht etwas tiefer rechts daneben, so dass die Gläser am Ende eine diagonale, leicht nach unten verlaufende Linie von links nach rechts bilden.

Als nächstes folgt das Weißweinglas und, falls verwendet, das Champagnerglas. Schau dir unsere Anleitung im Video an: 

Kitchen Stories

6. Wähle eine passende Servietten-Technik aus!

Es gibt tausend Möglichkeiten, Servietten zu falten und Leinen-Servietten zu benutzen. Wir haben drei von ihnen ausgesucht, die sehr vielseitig sind und sich für eine große Anzahl an Tischdekorationen eignen. 

Kitchen Stories

Die erste Option ist die einfachste: Lege die Serviette in einen Serviettenring. Der Serviettenring ist praktisch und gleichzeitig ein weiteres Dekoelement auf deinem Tisch.

Die zweite Option ist schlicht, unkompliziert, schnörkellos und eignet sich perfekt für einen modernen oder minimalistischen Tisch.

Der letzte Serviettenlook ist etwas komplizierter. Mit ein bisschen Übung wird er dir aber immer besser gelingen. Die elegante Pyramidenform sorgt dafür, dass deine Freunde den Eindruck bekommen. sie wären in einem schicken Restaurant. 

In diesem Video zeigen wir dir alle Option ganz genau:  

Kitchen Stories