Das Abendessen von morgen

Das Abendessen von morgen

5 Dinge, die wir aus „A New Way to Dinner“ gelernt haben

Wie planst du dein Abendessen? Vielleicht bist du ja der Abendessen-Typ, dessen Kühlschrank stets perfekt aufgestockt ist (Wir sind beeindruckt!). Vielleicht bist du aber auch der Typ, der kurz vor Feierabend hungrig im Büro sitzt und sich zu Hause vor dem leeren Kühlschrank wiederfindet. Von da aus geht es für dich (Sehr stressig!) ab in den Supermarkt, in dem du fast willkürlich ein paar Sachen einkaufst, die du spät am Abend isst (Wir fühlen mit dir!).
Wir kennen diese Situation, genauso wie Amanda Hesser und Merrill Stubbs, die Gründerinnen von Food52 - kaum zu glauben. Als Geschäftsfrauen und Mütter wollten sie den Abendessen-Stress nicht mehr hinnehmen und haben einen neuen Weg gewählt: “A New Way to Dinner.”.
In ihrem aktuellen Kochbuch zeigen sie, wie wir alle unser Abendessen besser organisieren können. Hier sind fünf Dinge, die wir dabei gelernt haben:

1. Planung ist alles

Kitchen Stories

Planung ist die Grundlange für euer nächstes Abendessen. Die Idee ist es, das Abendessen für eine ganze Woche im Voraus zuzubereiten, damit du dir unter der Woche keine Gedanken mehr darüber machen musst. Der große Vorteil daran ist, dass du nach Hause kommst und genau weißt, was du im Kühlschrank findest und womit du es kombinierst. Das spart Zeit und Kraft.
Das ganze mag am Anfang überfordernd wirken, aber dieses Kochbuch wird dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Es ist in Jahreszeiten aufgeteilt und besteht aus bereits kompletten Wochenplänen. Alles, was du tun musst, ist dir ein Wochenmenü auszusuchen und den Anweisungen zu folgen. Von einer kompletten Einkaufsliste bis zu den einzelnen Rezepten und zusätzlichen Tipps findest du alles, was du brauchst. Nur Einkaufen und Kochen musst du selbst.

2. Gekocht wird am Wochenende

Das Ziel ist es, unter der Woche nur noch die bereits vorbereiteten Zutaten immer neu zu kombinieren. Das bedeutet, dass ab sofort am Samstag eingekauft und am Sonntag gekocht wird.
Jedes Menü gibt exakt an, welche Bestandteile in welcher Reihenfolge zubereitet werden und wie sie unter der Woche kombiniert werden können. Das Zubereiten eines Menüs dauert zwischen 2-4 Stunden, für den Anfang sollte man jedoch mehr Zeit einplanen. Jedes Menü ist außerdem so berechnet, dass etwas für das Lunch am nächsten Tag übrig bleibt.

3. Gut gelagert ist halb gekocht

Kitchen Stories

Wenn man so viele Dinge vorbereitet, muss man sie auch gut verstauen. Zeit für Tupperdosen, Gläser und verschließbare Plastiktüten! Doch es geht nicht nur darum, zubereitete Gerichte sicher zu verpacken, sondern auch darum zu lernen, wie Essen richtig eingefroren und wieder erhitzt wird. Zu all diesen Themen gibt es zahlreiche Tipps im Buch und zusätzliche Empfehlungen, welche Zutaten du immer in deiner Küche haben solltest.

4. Koche nach Rezept!

Kitchen Stories

Natürlich ist es toll, in der Küche kreativ zu werden und zu experimentieren, aber unter der Woche kommt man kaum dazu. Gerade in stressigen Zeiten ist es eine große Erleichterung, sich einfach an Rezepte zu halten. Dieses Kochbuch liefert zahlreiche Rezepte, von denen sich viele auch leicht abändern lassen, wenn dich die Kreativität doch noch packt.

5. Entspann dich!

Diese neue Herangehensweise sorgt wahrscheinlich für einige Veränderungen in deiner Kochroutine. Es ist wunderbar, einen Plan zu haben, aber setz dich dabei nicht zu sehr unter Druck. Es ist völlig okay, wenn du langsam beginnst und nur einige Tage im Voraus planst. Und wenn du dich am Ende doch mal spontan für eine Pizza entscheidest – genieße sie!