4 Dinge, die du über Lauch wissen solltest

4 Dinge, die du über Lauch wissen solltest

... und 3 köstliche, neue Rezepte!

Wie sollte man am besten Gemüse einkaufen? Natürlich saisonal! Genau deshalb widmen wir uns alle 2 Wochen bei Kitchen Stories einem neuen Obst oder Gemüse der Saison und zeigen dir 3 neue Rezepte damit. Der Markt wartet auf uns!

Kitchen Stories

Ob als Zutat im Eintopf, zu Fleisch und Fisch, als Auflauf oder als vegetarische Variante: Lauch ist vielseitiger als man denkt. Er lässt sich schnell zubereiten und enthält besonders viel Vitamin C, K, Mineralstoffe wie Folsäure und sekundäre Pflanzenstoffe, die antioxidativ und antibakteriell wirken. Grund genug, dass Lauch neue Anerkennung erlangt und nicht nur als Suppengrün in den Topf kommt. 

Bereits der römische Kaiser Nero schätzte den Lauch wegen seiner Senföle, die die Stimme pflegen sollen. Seine Vorliebe zu Lauch brachte ihm den Namen Porrophagus, also Porreefresser, ein. 

Kitchen Stories

Zwar ist Lauch eine häufig verwendete Zutat in unserer Alltagsküche, wird aber nur selten als Hauptbestandteil verwendet. Dabei schätzen Hobbyköche vor allem seine Vielseitigkeit. Mit seinem milden und zugleich würzigen Aroma verfeinert Lauch Suppen, Eintöpfe und Pfannengerichte, ohne dabei aufdringlich zu sein. Ob gegrillt, überbacken, frittiert, roh oder gekocht – die Möglichkeiten sind schier unendlich.


Und wie bereitest du Lauch am liebsten zu? Verrate es uns in den Kommentaren und lade ein Foto deiner Kreationen hoch.

Kitchen Stories

1. Wann ist Lauchsaison?

Lauch trotzt selbst klirrender Winterkälte und kann daher nahezu das ganze Jahr geerntet werden und ist auch das ganze Jahr über erhältlich. Aber kennst du den Unterschied zwischen Sommer- und Herbst-/Winterlauch? Sommerlauch wird im Januar in Gewächshäusern ausgesät und ab April ins Freiland gesetzt. Im Juli und August kann er bereits geerntet werden. Die Erntezeit des Winterlauchs ist hingegen von Mitte Oktober bis ins folgende Frühjahr. Er ist weitaus intensiver im Geschmack als die im Sommer geernteten Stangen. Und auch äußerlich ist ein Unterschied erkennbar: So ist der Winterlauch nicht so schlank im Schaft wie der Sommerlauch und hat dunklere Blätter.

Kitchen Stories

2. So findest du den perfekten Lauch

Am besten kaufst du Lauch im Ganzen. Manche Supermärkte bieten ihn bereits getrimmt an, doch dadurch trocknet der Lauch oft aus. Die Blätter sollten tief grün sein und keine gelben Verfärbungen haben. Sind sie leicht welk, ist der Lauch schon älter und im Inneren nicht mehr zart. Der mittlere Teil sollte strahlend weiß sein. Je matter und gelblicher die Stange, desto älter ist der Lauch. Das Gemüse sollte auch nirgends eingerissen sein, da sich sonst Keime bilden können und das Gemüse so austrocknet.

Kitchen Stories

3. So lagerst du Lauch am besten

Grundsätzlich sollte Lauch immer kühl, trocken und dunkel gelagert werden. Im Kühlschrank hält er sich mehrere Wochen. Auf Grund des intensiven Geruches solltest du ihn aber nicht neben anderen Gemüsesorten lagern. Alternativ kannst du den Lauch auch nach dem Blanchieren einfrieren. So hast du jederzeit Lauch zur Hand, ohne dass dein Kühlschrank intensiv danach riecht.

Kitchen Stories

4. So verarbeitest du Lauch richtig

Lauch muss gründlich gewaschen werden, da sich zwischen den vielen Blättern eine Menge Erde sammeln kann. Hast du den Lauch bereits angeschnitten, solltest du ihn möglichst schnell verwenden, da er sonst ziemlich bitter werden kann. 

Die meisten Menschen schneiden die dunkelgrünen Blätter vom Lauch ab, obwohl alle Teile vom Lauch verwendet werden können. Die oberen, grünen Blätter sind lediglich etwas faserig und holzig. Wenn du ihre Konsistenz nicht magst, verwendest du sie am besten für Suppen oder Eintöpfe. Beim Einkochen zerfallen die Blätter und werden weich. 

Kitchen Stories

Der Mittlere, hellgrün bis weiße Schaft ist der zarteste Teil vom Lauch und wird daher am häufigsten verarbeitet. Entferne zunächst den Wurzelstrang und die verwelkten grünen Blätter. Um Sand oder Erde zwischen den Blättern zu entfernen, schneidest du den Lauch am besten längs mit einem scharfen Messer bis knapp vor das Ende des Schaftes auf. So kannst du den Schmutz gründlich abspülen und den Lauch anschließend wie gewohnt verarbeiten.

5. Was du jetzt kochen solltest

Wir werden einige neue Rezepte mit Lauch in dieser Woche veröffentlichen, also schau immer wieder vorbei! Anfangen kannst du schon mit diesem Rezept:

Lauch-Apfel-Quiche mit Speck

Lauch-Apfel-Quiche mit Speck

→ zum Rezept