Alles, was du über die britische Küche wissen musst.

Alles, was du über die britische Küche wissen musst.

Essen wie die Queen.

Als ich gebeten wurde, diesen Artikel über die Küche meines Heimatlandes zu schreiben, kontaktierte ich sofort meine Freunde und Familie, um herauszufinden, was britische Kochkunst für sie bedeutet. Natürlich wurde ich innerhalb weniger Stunden überrollt von Nachrichten, die mich aufforderten über unsere berühmten "Sausage rolls" oder Heißwecken zu schreiben. 

Leider hat der Tag nicht genügend Stunden, um jedes einzelne britische Gericht vorzustellen. Deswegen habe ich hier eine kleine Auswahl getroffen, die förmlich nach Großbritannien schreit. Gerichte, die nach Urlaub am Meer in Wales, nach einem Picknick im Lake District, nach einer sommerlichen Gartenparty, und nach einem gemütlichen Sonntagmorgen am Frühstückstisch schmecken. Die folgenden Speisen und Getränke geben dir hoffentlich einen guten Einblick in die überraschenden Facetten der britischen Küche.

Englisches Frühstück

Kitchen Stories

Das volle englische Frühstück ist eine nationale Instanz. Faule Wochenenden, Geburtstage, Schulferien und Weihnachten sind alle prädestiniert für dieses herzhafte Frühstück. Es vereint gebackene Bohnen (ein weiterer nationaler Klassiker), Würstchen, knusprigen Speck, Kartoffelpuffer und ganz viel Ketchup oder braune Soße, was dich schon beim Anblick für mehrere Stunden sättigt. Dazu servieren wir gerne Toast mit Unmengen an Butter, um den Wohlfühlfaktor noch zu steigern. Außerdem dürfen eine Tasse Tee oder Kaffee nicht fehlen, um in gemeinsamer Runde mit Freunden und Familie genussvoll in den Tag zu starten. Schau in unsere Küchentipps, damit du weißt, wie man Speck perfekt anbrät.

Sonntagsbraten mit Yorkshire Pudding

So wie Wochenenden nach englischem Frühstück schreien, ist der Sonntagmittag vorgesehen für den... dreimal darfst du raten... Sonntagsbraten. Falls eine Familie diese britische Tradition mal ausfallen lässt, ist das fast Grund genug, um demonstrieren zu gehen. Ja, so sehr lieben wir es! Es gibt nichts Besseres als den köstlichen Geruch von brutzelndem Rind oder Huhn, der das ganze Haus durchzieht, während man ein Buch liest oder die Hausarbeit noch schnell beendet. Nachdem dir das Wasser nun im Mund zusammengelaufen ist, verrate ich dir die Zutaten für den perfekten Sonntagsbraten: eine Form von geröstetem Fleisch (normalerweise Rind oder Huhn), Gemüse, ganz viel Bratensoße, geröstete Kartoffeln und Yorkshire Puddings. Yorkshire Puddings sind meiner Meinung nach eine der tollsten Erfindungen der Menschheitsgeschichte – kleine Törtchen aus Pfannkuchenteig, die bei sehr hoher Temperatur im Ofen gebacken werden, bis sie braun, unten fluffig und oben knusprig sind. Diese kleinen Köstlichkeiten gehören einfach zu jedem Sonntagsbraten dazu. Ende der Diskussion.

Fish and Chips

Kitchen Stories

Als Hauptgrund für Möwenangriffe in Großbritannien und weltweites Aushängeschild sind Fish and Chips ein durch und durch britisches Gericht. In jeder Küstenstadt zu finden, kann kaum jemand dem verlockenden Geruch von zartem, lokal gefangenem weißen Fisch, der in Backteig goldbraun und knusprig frittiert wird, widerstehen. Durch die Kombination mit frisch frittierten, salzigen Pommes kann man dieses Gericht perfekt am Strand essen; oder im Auto, wenn es, wie so oft in Großbritannien, regnet. Dabei darf ein Schuss Essig nicht fehlen. Ja, du hast richtig gelesen - Essig. Neugierig geworden? Dann probiere doch mal selbst Pommes zu machen mit unserem Küchentipp für leckere Pommes Frites und serviere die knusprigen Kartoffeln mit etwas Essig für ein richtig britisches Geschmackserlebnis.

Pimm's

Kitchen Stories

Ohne Wetterbericht und Blick nach draußen kann man im Supermarkt erkennen, ob Sommer ist. Als wichtiger Indikator hierfür dient das britische Sommergetränk Pimm's. Sind die Regale leergefegt, ist höchstwahrscheinlich ein sonniger Tag. Hierfür rasen die Leute durch den Laden, um noch eine Flasche für ihr Nachmittagsgrillen zu ergattern, als ob die Apokalypse bevorstünde. 

Das Getränk wurde ursprünglich in den 1820er Jahren in einer Austernbar in London erfunden und hat das Land seitdem im Sturm erobert. Für den perfekten Krug Pimm's musst du nur Erdbeeren, Äpfel und Gurken in Scheiben schneiden, einen Schuss Pimm's hinzugeben, das Ganze mit Limonade auffüllen und mit Minze garnieren. Der Inbegriff der britischen Sommerzeit. Außerdem kannst du anstelle der Limonade auch Champagner verwenden, um deinen Pimm's zu veredeln und so wie die feinen Herrschaften in Wimbledon zu feiern.

Pimm's Bowle

Pimm's Bowle

→ zum Rezept

Sticky Toffee Pudding

Relativ selbstredend ist Sticky Toffee Pudding das Dessert, aus dem Träume gemacht sind. Der sehr saftige Teig mit gehackten Datteln wird mit einer Toffee-Karamell-Soße und Vanillesoße oder Eiscreme serviert. Dadurch ist der Kuchen das perfekte Winterdessert. Nachdem es in den 1970ern im Lake District an Popularität gewann, sind die Wurzeln des Desserts danach ungeklärt. Zahlreiche Köche haben seitdem Urheberrecht erhoben, aber nach wie vor hält sich das Gerücht, dass das Rezept ursprünglich während des Zweiten Weltkrieges von zwei kanadischen Piloten ins Land gebracht wurde. Beim Verzehr dieses köstlichen Desserts ist seine Herkunft aber letztlich egal. Diese süße Nachspeise bekommt man in den meisten britischen Restaurants auf dem Land, vor allem in Nordengland.

Tee

Kitchen Stories

Fast jeder Brite startet mit einer Tasse Tee in den Tag. In meiner Studentenunterkunft in London vergeht keine halbe Stunde, in der einem keiner eine Tasse Tee anbietet. Eine Freundin bringt mir sogar jeden Morgen eine Tasse Tee ans Bett, jeden einzelnen Morgen. Das ist Freundschaft. Wenn nicht gerade am Morgen lieben wir Briten unseren Tee auch am Nachmittag. Bei "Afternoon Tea" denke ich sofort an Zeitlosigkeit, dekadente Angelegenheiten in Londoner Prachthotels, sowie kleine gemütliche Teehäuser auf dem Land. Im Gegensatz zu einer lässigen Tasse Tee im Schlafanzug werden beim "Afternoon Tea" häufig exquisite Lachs-Gurken-Sandwichs gemeinsam mit den Hauptdarstellern, den Scones, serviert. 

Diese Gebäckstücke werden frisch aus dem Ofen, am besten noch warm, und leicht krümelig mit frischer Erdbeermarmelade und Streichrahm serviert. Besagter Streichrahm hat einen hohen Stellenwert, weswegen wir dabei ganz besonders pingelig sind. Der dickste, cremigste und beste Rahm kommt für gewöhnlich aus dem Südwesten Englands, konkret aus Cornwall oder Devon. Wirf mal einen Blick in unser Rezept für Cranberry Scones!

Diese Kollektion aus 6 Delikatessen ist nur ein kleiner Einblick in die britische Küche, aber gibt dir eine allgemeine Idee, wo der Hase auf der Insel lang läuft. Du siehst, dass wir unsere Gerichte entweder sehr anmutig und zart mögen — wie Tee, Kekse und Sandwichs — oder groß und sättigend — so wie unser Frühstück, Sonntagsbraten und Sticky Toffee Pudding. Eins ist sicher: Ich hätte noch viele andere Gerichte hinzufügen können, wie Würstchen mit Kartoffelbrei, Würstchen im Teig, Biskuitkuchen, Trifle und so weiter und so fort, was den Rahmen aber gesprengt hätte. Warum startest du also nicht damit, an einem sonnigen Tag ein paar Scones zu backen und etwas Pimms im Garten zu trinken. Damit fühlst du dich sofort nach Großbritannien versetzt! Viel Spaß!