8 Rezepte für einen erfolgreichen Kuchenbasar

8 Rezepte für einen erfolgreichen Kuchenbasar

Was allen schmeckt, gut gelingt und Umsatz bringt

Der Frühling läuft auf Hochtouren. Im Schlepptau hat er viel Sonne, frische Luft und Festlichkeiten im Freien. Auch Kuchenbasare gehören für Schulkinder und ihre Eltern zur Jahreszeit, denn sie bieten eine gute Gelegenheit, ein paar Euros für die Klassenkasse oder andere wohltätige Zwecke einzunehmen.

Hier sind ein paar Tipps, wie ihr einfache Kekse, Kuchen und andere süße Köstlichkeiten zubereiten könnt, damit der nächste Kuchenbasar garantiert ein Erfolg wird. 

1. Schlicht und einfach

Bei Kuchenbasaren geht es primär ums Verkaufen. Deshalb ist es wichtig, eine große Menge zu backen, damit viel davon gekauft werden kann. Blech- und Kastenkuchen sowie kleineres Gebäck wie Kekse und Riegel lassen sich besonders leicht präparieren, portionieren und transportieren. Im Handumdrehen sind sie zusammengerührt und lassen sich gut in gleichgroße Teile formen und gestapelt verpacken.

Zitronen-Lavendel-Joghurt-Kuchen

Zitronen-Lavendel-Joghurt-Kuchen

→ zum Rezept

Klassische Blondies

Klassische Blondies

→ zum Rezept

2. Zutaten

Achtet auf die Zubereitungszeit, Zutaten und Glasur. Ihr solltet etwas backen, das schnell geht, damit ihr mehr davon machen könnt. Bei den Zutaten ist zu beachten, dass eure Kuchen eventuell den ganzen Tag lang in der Wärme aushaaren müssen. Käsekuchen, Sahniges, Eistorten, aber auch ein mit Schokoguss oder frischem Obst garnierter Kuchen kann in der Sonne schnell verderben, schmelzen oder Bienen anziehen. Denkt auch daran, dass die Kuchen trocken genug sein sollten, damit sie ihre Form beibehalten und auf der Hand oder einer Papierserviette gegessen werden können. 

Cranberry Scones

Cranberry Scones

→ zum Rezept

Marmorkuchen mit Schokoladenglasur

Marmorkuchen mit Schokoladenglasur

→ zum Rezept

3. Präsentation

Ein schön garnierter Kuchen lockt potentielle Käufer an, aber ihr müsst keine aufwendigen Etagen- oder Thementorten backen, um Aufmerksamkeit zu gewinnen. Eine Vielfalt an kleineren Kuchen in verschiedenen Formen, Geschmacksrichtungen und Verzierungen, die passend nebeneinander platziert sind, wird genauso gut ankommen. Bietet auch süße Servietten oder farbige Papierteller an und versucht, eure Kuchen neben einer netten Vase voller Gartenblumen oder auf einer eleganten Tischdecke zu präsentieren.

Einfache Zitronen-Mohn-Muffins

Einfache Zitronen-Mohn-Muffins

→ zum Rezept

Biskuitlollis mit Chiakonfitüre

Biskuitlollis mit Chiakonfitüre

→ zum Rezept

4. Kreativität

Lasst eurer Kreativität freien Lauf, um eurer Konkurrenz standzuhalten, und bietet neben den zeitlosen Klassikern auch innovatives Gebäck an, das anspruchsvolle Geschmacksnerven trifft. Denkt außerdem an Menschen mit speziellen Vorlieben oder Diätvorschriften. Beschriftet deshalb eure Kuchen mit Namen sowie Hauptzutaten und Allergiewarnungen. Auch der Preis ist wichtig. Hier bewähren sich einfache, gerundete Preise.

Zucchini-Brownies

Zucchini-Brownies

→ zum Rezept

Rosmarin-Cookies mit Schokoladenstückchen

Rosmarin-Cookies mit Schokoladenstückchen

→ zum Rezept

Ihr macht zum ersten Mal bei einem Kuchenbasar mit oder seid ein echtes Verkaufstalent? Welcher Kuchen ist bei euch am beliebtesten? Teilt eure Niederlagen und Erfolge mit uns, in dem ihr diesen Artikel kommentiert. Ihr habt das ultimative Erfolgsrezept? Schickt es an community@kitchenstories.de, damit wir es über Kitchen Stories teilen können.