Stressfrei Feste feiern

Stressfrei Feste feiern

Und das nicht nur an Thanksgiving.

Niemand hat Lust, sich an Thanksgiving hinter Bergen von Töpfen und Pfannen zu verschanzen während sich im Wohnzimmer nebenan die Gäste amüsieren. Der Duft angebrannter Bratensoße, das Schwitzen am Herd und erst der Abwasch hinterher – falls du dir diesen Alptraum ersparen möchtest, haben wir dieses Jahr ein paar simple Tipps für dich.
Mit etwas Planung und Vorbereitung kannst du all deine Thanksgiving-Vorhaben entspannt und ohne Küchendesaster umsetzen.

1) Fang früh mit den Vorbereitungen an

Kitchen Stories

Einige Wochen vor Thanksgiving solltest du eine Bestandsaufnahme deines Gefrierschankes und deiner Speisekammer vornehmen und alte, nicht mehr benötigte oder abgelaufene Lebensmittel entfernen. So schaffst du Platz für dein neues Lagerungssystem!
Kaufe die benötigten Tiefkühlprodukte am besten einige Wochen vorher, so kannst du bereits einen großen Teil deiner Einkaufsliste abhaken. Denk an die grünen Bohnen für den Grüne Bohnen Auflauf und die Cranberries für die selbstgemachte Cranberrysoße.
Besorge die frischen Zutaten einige Tage vor der großen Party und stimme dich mit unseren Videos zu Schneidetechniken ein. Wasche, schäle und schneide dann alle Zutaten und bewahre sie bis zur Party in luftdichten Plastikdosen im Kühlschrank auf – so sparst du viel Zeit wenn es ans Kochen geht.

2) Der Gefrierschrank ist dein Freund

Kitchen Stories

Glücklicherweise lassen sich viele Gerichte im Voraus zubereiten und dann einfrieren. Am Wochenende vor Thanksgiving kannst du also ganz entspannt die Schürze rausholen, das Radio aufdrehen und dich in die Vorbereitungen stürzen: Bereite deine Gemüsebrühen, die selbstgemachte Cranberrysoße, eine Pilzsuppe und natürlich den unverzichtbaren amerikanischen Apfelkuchen vor.
Frier dann die Brühe, Suppe und Sauce in luftdichten Plastikdosen ein und wickle den ungebackenen Apfelkuchen in seiner Form in Frischhaltefolie, bevor du auch ihn ins Gefrierfach beförderst. Nun musst du nur noch daran denken, alle Gerichte rechtzeitig auftauen zu lassen und an Thanksgiving aufzuwärmen!

3) Mach dir einen Plan

Kitchen Stories

Ein Zeitplan ist der Schlüssel zu jeder stressfreien Feierlichkeit, also spitz deinen Bleistift an und halte dein Notizbuch bereit.
Am Vorabend: Nimm alle eingefrorenen Gerichte und Tiefkühlprodukte aus dem Gefrierschrank, sodass du am nächsten Morgen direkt loslegen kannst!
Am Morgen: Schieb als allererstes den Truthahn in den Ofen – angelockt vom köstlichen Geruch werden sicher ein paar weitere Familienmitglieder oder Mitbewohner in der Küche auftauchen und dir ihre Hilfe anbieten! Widme dich dann den zeitaufwendigsten Aufgaben, sodass du am Nachmittag etwas Luft hast. Krempel die Ärmel hoch, stampf die Kartoffeln, back deine vorbereiteten Kuchen und Aufläufe und decke den Tisch. Wenn du deine Aufläufe, Suppen und Pürees in Warmhaltebehältern oder Schongarern aufbewahrst, brauchst du sie später am Abend nicht nochmals aufwärmen.
Am frühen Nachmittag: Es ist Zeit, die köstliche Kristallweizenbowle für den Abend zuzubereiten und im Kühlschrank kaltzustellen. Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt zum Vorbereiten der Bratensoße, welche du bis zum Servieren in einer Thermoskanne warm halten kannst. Und schließlich kannst du den Truthahn anschneiden und in servierbereite Portionen zerteilen.

Kitchen Stories

Das Wichtigste an Thanksgiving ist natürlich das Zusammensein mit deinen Liebsten, genieße also den Tag anstatt dich gestresst in der Küche einzuriegeln. Ein paar Tage Vorbereitung zahlen sich aus, und du wirst merken dass ein entspanntes Essen in fröhlicher Runde auch gleich doppelt so gut schmeckt! Happy Thanksgiving, lass es dir schmecken! Du hast es dir verdient.