Pavlova-Kuchen

Pavlova-Kuchen

29 Bewertungen

Aufwand

Einfach 👌
15
Min.
Zubereitung
45
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-5+
500 ml
Schlagsahne
200 g
Erdbeeren
150 g
Granatapfel
130 g
Puderzucker
125 g
Himbeeren
4
Eiweiß
2 EL
Stärke
1 TL
Rotweinessig
1 TL
Vanilleextrakt
  • 500 ml Schlagsahne
  • 200 g Erdbeeren
  • 150 g Granatapfel
  • 130 g Puderzucker
  • 125 g Himbeeren
  • 4  Eiweiß
  • 2 EL Stärke
  • 1 TL Rotweinessig
  • 1 TL Vanilleextrakt

Utensilien

  • Gummispatula
  • Backofen
  • 2 Backblechen
  • Küchenmaschine

Nährwerte pro Portion

kcal.
240
Eiweiß
5g
Fett
5g
Kohlenhydr.
45g

Das perfekte Muttertags-Geschenk.

Trotz seines slawischen Namens hat der Pavlova-Kuchen seinen Ursprung am anderen Ende der Welt. Ein unbekannter australischer oder neuseeländischer Konditor erfand die himmlisch süße Kombination aus knusprigem Baiser, Schlagsahne und frischem Früchten zu Ehren der russischen Balletttänzerin Anna Pavlova, die zuvor die südliche Hemisphäre im Rahmen ihrer Tournee bereist hatte. Seitdem gilt das Dessert in beiden Ländern als Nationalgericht und der Ursprung des Rezepts als ewiger Zankapfel. Jedoch haben neuere Forschungen herausgefunden, dass es ursprünglich aus den USA stammt und ursprünglich auf einer deutschen Torte basiert. Hin- oder her: Pavlova ist luftig leicht und unglaublich lecker. Also warum nicht direkt als Überraschung für den Muttertag testen? Verzichte dieses Jahr auf den obligatorischen Blumenstrauß und verwöhne deine Mama stattdessen mit diesem traumhaft leckeren Sommerdessert.