Galbi-Jjim (koreanische geschmorte Schweinerippen)

Galbi-Jjim (koreanische geschmorte Schweinerippen)

6 Bewertungen

Fraeuleinchen

fraeuleinchen.de/

„Galbi-Jjim ist meine Leibspeise. Es ist ein koreanische Schmorgericht aus Rinder- oder Schweinerippenfleisch, das geschmacklich dem Gulasch sehr ähnelt. Als Kind habe ich mich immer riesig gefreut, wenn meine Mutter wieder Galbi-Jjim aufgetischt hatte. Du möchtest deine eigene Leibspeise auf Kitchen Stories teilen? Schick dein Rezept an community@kitchenstories.de“

Aufwand

Mittel 👍
120
Min.
Zubereitung
0
Min.
Backzeit
0
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-6+
1 kg Schweinerippen
Zwiebel
3 cm Ingwer (aufgeteilt)
Pfefferkörner
Rettich
200 g Karotten
Kartoffeln (mehligkochend)
Frühlingszwiebeln
3 Zehen Knoblauch
2 EL Sesam
6 EL Sojasoße
3 EL Zucker
2 EL Sesamöl
½ TL Pfeffer
1 EL Pinienkerne
Sojasoße
Zucker
Sesamöl
Reis zum Servieren
Kimchi zum Servieren

Utensilien

  • Schneidebrett
  • Sparschäler
  • Sieb
  • Küchenpapier
  • Topf
  • Schüssel
  • Messer

Nährwerte pro Portion

kcal.
585
Eiweiß
34g
Fett
40g
Kohlenhydr.
21g

Schritt 1/7

Das Fleisch waschen, mit Küchenpapier abtupfen und in einen großen Topf geben.
  • 1 kg Schweinerippen
  • Küchenpapier
  • Topf

Das Fleisch waschen, mit Küchenpapier abtupfen und in einen großen Topf geben.

Schritt 2/7

Die Zwiebel schälen und vierteln. Einen Teil des Ingwers schälen und halbieren. Die Zwiebel, den Ingwer und die Pfefferkörner zum Fleisch geben und das Ganze mit Wasser bedecken und für ca. 20 Min. auf mittlerer Hitze kochen.
  • 1 Zwiebel
  • 2 cm Ingwer
  • 5 Pfefferkörner
  • Schneidebrett
  • Messer

Die Zwiebel schälen und vierteln. Einen Teil des Ingwers schälen und halbieren. Die Zwiebel, den Ingwer und die Pfefferkörner zum Fleisch geben und das Ganze mit Wasser bedecken und für ca. 20 Min. auf mittlerer Hitze kochen.

Schritt 3/7

  • 1 Rettich
  • 200 Karotten
  • 3 Kartoffeln (mehligkochend)
  • Sparschäler

Den Rettich schälen und in ca. 3 cm breite Streifen schneiden. Die Karotten auch schälen und ebenfalls in ca. 3 cm dicke Streifen schneiden. Die Kartoffeln auch schälen und vierteln.

Schritt 4/7

Nun die Marinade zubereiten. Dafür die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und klein hacken. Den restlichen Ingwer ebenfalls schälen und zerhacken. Alles in eine Schüssel geben und zusammen mit dem Sesam, Sojasoße, Zucker, Sesamöl und Pfeffer verrühren.
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 cm Ingwer
  • 2 EL Sesam
  • 6 EL Sojasoße
  • 3 EL Zucker
  • 2 EL Sesamöl
  • ½ TL Pfeffer
  • Schüssel

Nun die Marinade zubereiten. Dafür die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und klein hacken. Den restlichen Ingwer ebenfalls schälen und zerhacken. Alles in eine Schüssel geben und zusammen mit dem Sesam, Sojasoße, Zucker, Sesamöl und Pfeffer verrühren.

Schritt 5/7

  • Sieb

Wenn das Fleisch 20 Min. gekocht wurde, das Fleisch aus dem Topf nehmen und die Brühe einmal durchsieben. Die Zwiebel, den Ingwer und die Pfefferkörner wegschmeißen. Die Brühe aufbewahren. Das Fleisch in der Marinade für 5 Min. einlegen.

Schritt 6/7

Das Fleisch mit der Marinade zurück in die Brühe geben, die Kartoffeln, Karotten und den Rettich dazu geben und auf mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel für 1 Std. schmoren lassen. Nach 1 Std. sollte sich die Flüssigkeit stark reduziert haben und das Fleisch sich fast vom Knochen lösen. Dann noch einmal das Ganze mit Sojasoße, Zucker und Sesamöl abschmecken und für weitere 10 Min. schmoren lassen.
  • Sojasoße
  • Zucker
  • Sesamöl

Das Fleisch mit der Marinade zurück in die Brühe geben, die Kartoffeln, Karotten und den Rettich dazu geben und auf mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel für 1 Std. schmoren lassen. Nach 1 Std. sollte sich die Flüssigkeit stark reduziert haben und das Fleisch sich fast vom Knochen lösen. Dann noch einmal das Ganze mit Sojasoße, Zucker und Sesamöl abschmecken und für weitere 10 Min. schmoren lassen.

Schritt 7/7

Wenn die Flüssigkeit fast vollkommen verkocht ist und sich das Fleisch ganz einfach vom Knochen lösen lässt, ist das Gericht fertig. Dann in einer großen Schüssel servieren und mit Pinienkernen garnieren. Zu diesem Gericht wird standardmäßig Reis und Kimchi serviert. Guten Appetit!
  • 1 EL Pinienkerne
  • Reis zum Servieren
  • Kimchi zum Servieren

Wenn die Flüssigkeit fast vollkommen verkocht ist und sich das Fleisch ganz einfach vom Knochen lösen lässt, ist das Gericht fertig. Dann in einer großen Schüssel servieren und mit Pinienkernen garnieren. Zu diesem Gericht wird standardmäßig Reis und Kimchi serviert. Guten Appetit!