Feine Rosentörtchen

Feine Rosentörtchen

23 Bewertungen

Scarlett, Foodbloggerin und Recruiterin

letsbetasty.de/

„Ein veganes Törtchen zu kreieren war gar nicht so einfach. Zusätzlich hatte ich die Idee mit dem Rosenwasser schon länger im Kopf. Meine Rosentörtchen sind das hübsche und vor allem leckere Resultat dieser kreativen Phase.“

Aufwand

Hard 💪
45
Min.
Zubereitung
20
Min.
Backzeit
240
Min.
Ruhezeit

Zutaten

Portionen:-4+
8 EL
Rosenwasser (aufgeteilt)
150 g
Dinkelmehl
100 g
gemahlene Mandeln
10 g
Backpulver
¼ TL
Salz
100 g
brauner Rohrohrzucker
300 g
pflanzliche Joghurtalternative (z.B. Alpro Natur mit Mandeln)
50 ml
Rapsöl
1 EL
Weißweinessig
150 ml
Mandeldrink (z.B. Alpro Mandeldrink ungesüßt)
400 g
pflanzliche Quarkalternative (z.B. Alpro Natur)
2 TL
Agavendicksaft
Kokosöl zum Einfetten
getrocknete, essbare Rosenblüten zum Dekorieren
  • 8 EL Rosenwasser (aufgeteilt)
  • 150 g Dinkelmehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 10 g Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 100 g brauner Rohrohrzucker
  • 300 g pflanzliche Joghurtalternative (z.B. Alpro Natur mit Mandeln)
  • 50 ml Rapsöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 150 ml Mandeldrink (z.B. Alpro Mandeldrink ungesüßt)
  • 400 g pflanzliche Quarkalternative (z.B. Alpro Natur)
  • 2 TL Agavendicksaft
  • Kokosöl zum Einfetten
  • getrocknete, essbare Rosenblüten zum Dekorieren

Utensilien

  • Backofen
  • Backblech
  • Gummispatel
  • Backpinsel
  • 4 Dessertringe (7.5 cm Durchmesser/ 4.5 cm hoch)
  • Backpapier
  • 2 große Rührschüsseln
  • Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Rührbesen
  • Spritztüte
  • kleines Messer (falls vorhanden)

Hierzu passt

Riesling
Ein halbtrockener Riesling komplementiert die floralen Noten und die leichte Süße der Törtchen ideal.

Nährwerte pro Portion

kcal.
619
Eiweiß
20g
Fett
32g
Kohlenhydr.
59g

Noch mehr Köstlichkeiten für dich

Schritt 1/7

Backofen auf 200°C vorheizen. Etwas Rosenwasser mit Mehl, gemahlenen Mandeln, Backpulver, Salz, Zucker und einem Teil der pflanzlichen Joghurtalternative, Rapsöl, Weißweinessig und Mandeldrink mit Hilfe der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verrühren.
  • 4 EL Rosenwasser
  • 150 Dinkelmehl
  • 100 gemahlene Mandeln
  • 10 Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 100 brauner Rohrohrzucker
  • 100 pflanzliche Joghurtalternative (z.B. Alpro Natur mit Mandeln)
  • 50 ml Rapsöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 150 ml Mandeldrink (z.B. Alpro Mandeldrink ungesüßt)
  • große Rührschüssel
  • Backofen
  • Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Rührbesen

Backofen auf 200°C vorheizen. Etwas Rosenwasser mit Mehl, gemahlenen Mandeln, Backpulver, Salz, Zucker und einem Teil der pflanzlichen Joghurtalternative, Rapsöl, Weißweinessig und Mandeldrink mit Hilfe der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verrühren.

Schritt 2/7

Backbleck mit Backpapier auslegen und dieses mit Kokosöl einfetten.
  • Kokosöl zum Einfetten
  • Backblech
  • Backpinsel
  • Backpapier

Backbleck mit Backpapier auslegen und dieses mit Kokosöl einfetten.

Schritt 3/7

Teig gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Blech leicht auf die Arbeitsfläche klopfen, um kleine Luftbläschen zu entfernen. Im Backofen bei 200°C für ca. 20 - 25 Min. backen. Anschließend für ca. 15 - 20 Min. auskühlen lassen.
  • Gummispatel

Teig gleichmäßig auf dem Backblech verteilen. Blech leicht auf die Arbeitsfläche klopfen, um kleine Luftbläschen zu entfernen. Im Backofen bei 200°C für ca. 20 - 25 Min. backen. Anschließend für ca. 15 - 20 Min. auskühlen lassen.

Schritt 4/7

In der Zwischenzeit die Creme vorbereiten. Pflanzliche Quarkalternative, Agavendicksaft, restliches Rosenwasser und pflanzliche Joghurtalternative in einer Küchenmaschine vermengen. Creme in Spritztüte geben.
  • 400 pflanzliche Quarkalternative (z.B. Alpro Natur)
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 4 EL Rosenwasser
  • 200 pflanzliche Joghurtalternative (z.B. Alpro Natur mit Mandeln)
  • große Rührschüssel
  • Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Rührbesen
  • Spritztüte

In der Zwischenzeit die Creme vorbereiten. Pflanzliche Quarkalternative, Agavendicksaft, restliches Rosenwasser und pflanzliche Joghurtalternative in einer Küchenmaschine vermengen. Creme in Spritztüte geben.

Schritt 5/7

Mit einem Dessertring 16 Kreise aus dem ausgekühlten Kuchenboden stechen. Hierbei darauf achten, dass die Kreise sehr eng beieinander liegen, sodass man auch wirklich alle Kreise ausgestochen bekommt.
  • Dessertring

Mit einem Dessertring 16 Kreise aus dem ausgekühlten Kuchenboden stechen. Hierbei darauf achten, dass die Kreise sehr eng beieinander liegen, sodass man auch wirklich alle Kreise ausgestochen bekommt.

Schritt 6/7

In jeden Dessertring einen passenden Boden legen. Ca. 1 EL Creme darauf verteilen. Nun wieder einen ausgestochenen Kuchenboden darauf geben. Creme und Boden abwechselnd in Dessertringen platzieren, bis jedes Törtchen 4 Böden hat. Auf den obersten Boden keine Creme geben. Törtchen und die restliche Creme in den Kühlschrank stellen und für mindestens ca. 4 Stunden oder über Nacht kalt stellen.
  • Spritztüte
  • 4 Dessertringe

In jeden Dessertring einen passenden Boden legen. Ca. 1 EL Creme darauf verteilen. Nun wieder einen ausgestochenen Kuchenboden darauf geben. Creme und Boden abwechselnd in Dessertringen platzieren, bis jedes Törtchen 4 Böden hat. Auf den obersten Boden keine Creme geben. Törtchen und die restliche Creme in den Kühlschrank stellen und für mindestens ca. 4 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Schritt 7/7

Vorsichtig die Törtchen aus den Dessertringen drücken. Wenn nötig mit einem kleinen Messer vom Rand lösen. Die restliche Creme auf den Törtchen verteilen. Mit getrockneten Rosenblüten verzieren.
  • getrocknete, essbare Rosenblüten zum Dekorieren
  • kleines Messer (falls vorhanden)

Vorsichtig die Törtchen aus den Dessertringen drücken. Wenn nötig mit einem kleinen Messer vom Rand lösen. Die restliche Creme auf den Törtchen verteilen. Mit getrockneten Rosenblüten verzieren.